Telefon

07634 / 20 09

Anschrift

Zahnarztpraxis Dr. med. dent. Christiana Kaiser
Hauptstraße 38
79423 Heitersheim

Praxis-Sprechzeiten

Montag
11:30-14:30 Uhr; ab 8.30 Uhr PZR… möglich

Dienstag
7:30-14:30 Uhr

Mittwoch
10:30-17:30 Uhr

Donnerstag
7:30-17:30 Uhr

Freitag
11:30-18:30 Uhr

Samstag
8:30-12:30 Uhr

Implantologie

Implantate – künstliche Zahnwurzeln

Zahnimplantate sind der perfekte Ersatz für Zähne, die z. B. nach einem Unfall oder durch Karies verloren gegangen sind. An die Stelle des verlorenen Zahns wird eine künstliche Zahnwurzel, das Zahnimplantat eingesetzt. Auf diesem oder mehreren Implantaten wird dann der Zahnersatz befestigt. Dies kann entweder eine Krone, eine Brücke oder ein herausnehmbarer Zahnersatz sein. Dadurch, dass ein Implantat fest in den Kieferknochen einwächst, ist die Verankerung eben so fest wie bei einem gesunden eigenen Zahn.

Auch für die Verankerung von Teil- oder Totalprothesen sind Implantate eine ideale Lösung. Eingewachsene Implantate sind vollwertige Stützpfeiler, an denen sich zum Beispiel lose Prothesen befestigen und stabilisieren lassen. Der Tragekomfort wird so deutlich erhöht und die Abstützung wirkt weiterem Knochenabbau durch die Druckbelastung entgegen. Manchmal kann nach einem Umbau auch die alte, oft teure Prothese weiter verwendet werden.

Einsatzgebiete von Implantaten:

  • Einzelzahnersatz
  • Versorgung großer Zahnlücken
  • Vermeidung herausnehmbaren Zahnersatzes
  • Halt für abnehmbaren Zahnersatzes

Sind Implantate bei jedem Patienten möglich?

Bevor ein Implantat gesetzt werden kann, ist eine eingehende Voruntersuchung erforderlich. Sofern keine schwere Allgemeinerkrankung vorliegt, ist ein Implantat grundsätzlich möglich.

Bei der zahnärztlichen Voruntersuchung wird mit Röntgenaufnahmen geprüft, ob genügend Knochen vorhanden ist, um das Implantat zu verankern. Oft ist eine noch weiterführende Diagnostik sinnvoll.

Mit modernen operativen Verfahren lassen sich heute selbst knochenarme Strukturen mit Knochen ergänzen.

Unsere Implantate bestehen aus äußerst gewebefreundlichen Titanlegierungen, die in der Regel nach drei bis sechs Monaten fest im Knochen eingeheilt sind. Bei guter Mundhygiene und regelmäßigen Kontrolluntersuchungen ist die Erfolgsquote sehr hoch. Laut zahlreicher Langzeitstudien liegt diese bei über 95%.

Was bezahlt die Krankenkasse?

Implantate sind eine sehr hochwertige Versorgung. Die gesetzlichen Krankenkassen übernehmen nur in selten Fällen die Kosten und auch private Krankenversicherungen nur teilweise. Wie hoch Ihr Kostenanteil im Einzelnen ausfällt, können wir gerne für Sie berechnen.

 

AKTUELLES

Wir haben eine neue Praktikantin, Samjhana Rijal, die ab September bei uns eine Ausbildung machen wird.